Familie

08.07.2017

In Fulda ist die Familie die Gemeinschaftsform, in der die meisten Menschen zusammenleben.

Familie in ihrer vielfältigen Ausprägung soll Ort der Geborgenheit und der Solidarität zwischen Eltern und Kindern, Frauen und Männern sowie Alten und Jungen sein. Die CDU unterstützt daher die Familie in besonderer Weise. Unsere kommunalpolitischen Förderangebote sollen Familien unterstützen, jedoch nicht bevormunden. Der Förderung bedürfen in erster Linie Kinder und Eltern, die ältere Generation und Menschen mit Behinderungen, wobei die sich verändernden Bedürfnisse der Familienmitglieder zu berücksichtigen sind. Junge und Alte können voneinander lernen. Gegenseitige Hilfe und Zusammenwirken der Generationen ist für uns wichtig und wird auch in Zukunft von uns gefördert.

Unser Bestreben ist es, geeignete Bedingungen zu schaffen, damit sich möglichst viele junge Menschen für ein Leben mit Kindern entscheiden. Dabei spielt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine wesentliche Rolle, weshalb die Stadt Fulda gemeinsam mit freien Trägern eine Vielfalt an qualitativ hochwertigen Angeboten und Einrichtungen vorhält. Bei der Betreuung in Krippen und Tageseinrichtungen übertrifft die Stadt Fulda die geforderte Betreuungsquote deutlich. Das Angebot an geschulten Tagesmüttern und -vätern wurde bedarfsgerecht ausgebaut. Diese Angebotsvielfalt gewährleistet je nach individuellem Bedarf und Wunsch die Wahlfreiheit zwischen einzelnen Betreuungsformen.

Aufbauend auf dem bereits Erreichten setzen wir unser familienpolitisches Engagement in folgenden Schwerpunkten fort:

• Ergänzung der bereits bestehenden flexiblen Betreuungsangebote in Einrichtungen und Tagespflege durch Anreize zur familienfreundlicheren Gestaltung der Arbeitswelt
• Unterstützung der Zusammenführung der kommunalen und freien Angebote zur gezielten Hilfe im Netzwerk für Alleinerziehende
• Fortsetzung des aktiven Kinderschutzes durch Unterstützung von Familien in Projekten wie EvA (Erziehung von Anfang an), BaBi (Begleitung am Beginn) und durch Hilfen bei Gewalt in der Familie wie z. B. Schutzambulanz, Frauenhaus oder Solwodi-Beratungsstelle
• Unterstützung der Erziehungsberatungsstelle und der sozialpädagogischen Familienhilfe
• Freizeitangebote für Eltern und Kinder
• Kinderrabatt bei Baulandpreisen.

Fulda verfügt bereits über qualitativ hochwertige Einrichtungen in kommunaler und freier Trägerschaft für hilfsbedürftige ältere Menschen und für Menschen mit Behinderungen.

Mit besonderer Intensität setzt sich die CDU Fulda für entsprechende Angebote und den Ausbau der Infrastruktur und Barrierefreiheit ein. Unser Ziel ist die Inklusion und selbstbestimmte Alltagsgestaltung von allen Menschen in unsere Gesellschaft.

Deshalb unterstützen wir auch künftig:

• den barrierefreien Zugang zu öffentlichen Gebäuden und möglichst auch bei privaten Bauvorhaben
• die Verbesserung der Begehbarkeit und Befahrbarkeit der innerstädtischen Wegflächen
• den Ausbau der sicheren und den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger entsprechenden Nutzung von Straßen, Plätzen und Gehwegen
• Freizeit-, Sport- und Kulturangebote für Ältere und für Menschen mit Einschränkungen (z.B. Bewegungsparcours in der Fulda-Aue, Kulturveranstaltungen im Rahmen des Seniorenprogramms oder Stadtführungen)
• die Förderung der Angebote verschiedener Träger für seniorengerechtes Wohnen
• die Arbeit des Behindertenbeirates der Stadt Fulda.