Umwelt

08.07.2017

Eine werteorientierte Umweltpolitik ist nach dem Verständnis der CDU Fulda eine Politik auch für kommende Generationen.

Die sog. „Brundtland-Kommission“ hat bereits 1987 festgestellt, dass eine nachhaltige Entwicklung eine Entwicklung ist, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Es ist eine Art Generationenvertrag, in dem die langfristige Entwicklung so zu gestalten ist, dass sie beiden gerecht wird.

Im Bewusstsein der uns treuhänderisch anvertrauten Schöpfung werden wir glaubwürdige Leitbilder einer nachhaltigen, wirtschaftlich sinnvollen Ressourcennutzung entwerfen, die Menschen und Umwelt schützen. Dabei rückt auch ein verantwortungsvoller Umgang mit Tieren und ihr Schutz in unseren Blickpunkt.

Die CDU Fulda setzt sich seit langem erfolgreich für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen ein. Insbesondere bei Klimaschutz, einer zukunftsfähigen Energieversorgung sowie der Pflege unserer Natur- und Kulturlandschaft haben wir bereits viel erreicht.

Um dies fortzuführen, verfolgen wir in diesem Bereich folgende konkrete Ziele:

• Im Rahmen des städtischen Klimaschutzkonzeptes werden wir Maßnahmen ergreifen, die die Naturgüter Boden, Luft und Wasser schonend behandeln. Anhand von Pilotprojekten sollen praktische Erfahrungen für Maßnahmen gesammelt werden, die eine nachhaltige Entwicklung in unserer Stadt am besten voranbringen können.
• Wir werden eine bürgernahe und technisch auf dem neuesten Stand befindliche Abfallwirtschaft weiterentwickeln und verbessern.
• Um die Belastung der Umwelt mit Schadstoffen weiter zu vermindern, werden wir Maßnahmen im technischen Umweltschutz umsetzen (z.B. Anschaffung elektrobetriebener städtischer Fahrzeuge, Abgasreduzierung des öffentlichen Nahverkehrs sowie moderne Techniken der Abwasserreinigung).
• Wir werden bürgernahe Beratungsangebote schaffen, die den wirtschaftlich sinnvollen Einsatz energieeffizienter Bauweisen und erneuerbarer Energien zum Ziel haben.
• Wir werden private Projekte fördern, die ökonomische, ökologische und soziale Belange in Einklang bringen und hierzu ressourcenschonende Technologien einsetzen.
• Wir werden die energetische Ertüchtigung städtischer Gebäude im Rahmen künftiger Instandsetzungsmaßnahmen sukzessive weiter vorantreiben.
• Wir werden Energiesparmaßnahmen für die Straßenbeleuchtung umsetzen.
• Naturnahe öffentliche Grünanlagen, Park- und Auelandschaften sind wertvolle Bestandteile unserer Natur- und Kulturlandschaft, die wir weiterentwickeln. In diesem Zusammenhang leisten auch die Besitzer von Kleingartenanlagen einen wichtigen Beitrag, der von uns weiter unterstützt wird.
• Um die Landwirte im Stadtgebiet zu unterstützen, werden wir mit ihnen nach Direktvermarktungsmöglichkeiten für ihre Produkte suchen.